Bilderschau

Anmeldung






Wie wird es sein? Virtuelle Vorabbegehung von Events Drucken E-Mail
Tradition hat das 5-tägige Reichstraßenfest in Donauwörth. Trotzdem wird es jedes Jahr aufs Neue sicherheitstechnisch durchdacht und mit modernster Technik geplant. Damit ist es ein Beispiel für eine weitere Dienstleistung von fiau: Eventvisualisierung

Um die Sicherheitsmaßnahmen für eine derartige Veranstaltung zu planen, ist mehr als Fantasie und gutes Vorstellungsvermögen gefragt. Durch eine Simulation der gesamten Örtlichkeit (und zwar je nach Tageszeit und damit Lichtverhältnissen) lassen sich bereits lange vor dem Aufbau der eigentlichen Veranstaltung wichtige Fragen beantworten. Zum Beispiel:
-    Sind die Fluchtwege breit genug?
-    Reicht die Straßenbeleuchtung, um auch sich auch nachts (möglicherweise in einer chaotischen Situation) zu orientieren?
-    Können Einsatzfahrzeuge im Notfall noch jedes Gebäude erreichen?
-    Wo fängt sich der Lärm?
-    Oder auch: Wo finden sich „Ruheinseln“, die sich im Zuge eines ausgewogenen Fests nutzen lassen?

Generell kann die 3D-Visualisierung von Veranstaltungen nämlich noch viel mehr, weit über rein sicherheitstechnische Fragen hinaus. Wir verwenden dieses Vorgehen grundsätzlich auch bei der Planung unserer Großbilder, so dass sich die Auftraggeber schon vorab ein Bild machen können.
 
Ein großer Nutzen für Veranstalter, denn so lassen sich bereits vor dem Aufbau Planungsfehler vermeiden, die sonst Zeit und Geld gekostet hätten.
-    Kommt man da mit dem Festzug durch? Schaffen die Vierspänner die Kurve?
-    Verdecken die Leute die Sicht auf unsere sorgfältig aufgestellten Objekte?
-    Blendet die Sonne den Redner?

Auch rein kreativ bietet die 3D-Visualisierung und virtuelle Begehung zahlreiche Möglichkeiten:
-    Sollen wir die Farbe der Stoffbahnen nicht doch lieber ändern?
-    Wollen wir den Platz hier vorne nicht nützen?
-    Wie wär’s, wenn wir das Ganze versetzt aufstellen?

Und schließlich ist eine Vorabbegehung die beste Möglichkeit, um Zweifler zu beruhigen, Geldgeber zu motivieren, Mitarbeiter zu briefen und Behörden zu informieren. Was man mit eigenen Augen sieht, muss sich der Kopf nicht vorstellen und Missverständnisse können schon im Vorfeld ausgeräumt werden.

Zur dreidimensionalen Darstellung nutzen wir unterschiedliche Software, vor allem Google SketchUp, Artlantis, Unity und AutoCAD.
 
 
rs_01rs_02rs_03rs_04rs_07v10_04